Kärnten - Lavanttal

Wunderbar wanderbar

Ein Rucksack voller Abenteuer für große und kleine Wandervögel - so präsentiert sich das Lavanttal im Sonnenwinkel Kärntens und ein Familienparadies schlechthin

Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt und vor dem Gipfelkreuz steht immer noch der Aufstieg. Aber keine Angst! Mit der lieblichen Landschaft und dem begünstigten Klima bietet die Region beste Voraussetzungen für einen richtigen Wanderurlaub für die ganze Familie und jeder kommt hier auf seine Kosten. So locken insgesamt mehr als 1.000 km markierte, familienfreundliche Wanderwege in Kärntens östlichste Region.

Auf Entdeckungsreise

Die Saualpe ist mit ihren sanften Bergkuppen und ihren atemberaubenden Panoramablicken ein wahres Kleinod. Hier liegt einem Kärnten wirklich zu Füßen. Die herrliche Landschaft, zahlreiche Hütten und mystische Plätze entlang des Weges, wie die "Meeraugen" oder die Felsformation der "steinernen Hochzeit" laden zum Entdecken ein.
Sogenannte Öfen glühen in milder Sonne: steinharte Blockburgen, die vor vielen Millionen Jahren entstanden sind und besonders von Kindern geliebt werden. Sie eignen sich herrlich zum Spielen. Am Klippitztörl sollte auf jeden Fall ein Zwischenstopp eingelegt werdfen. Klettersteig und Sommerrodelbahn sorgen dabei für Spiel und Spaß bei Groß und Klein.
Ein herrliches Naturerlebnis für Jung und Alt sind auch die Wanderrouten auf der Koralpe und Weinebene. Auf Schritt und Tritt begegnet man den besonderen geologischen, geschichtlichen und naturräumlichen Besonderheiten der Koralpe.
Mächtige Gesteinsformationen und glitzernde Kristalle, rauschende Wasserfälle sowie herrliche Ausblicke versetzen den Wanderer entlang der Grenze zwischen Kärnten und Steiermark in Erstaunen. Entlang des Trails liegen mystische Wegzeichen wie der "gedrahte Stan" oder der "Luckerte Felsen" auf der Kärntner Seite der Koralpe. Auch religiöse Andachtstellen wie der "Marienfelsen" oder das "Wallfahrerkreuz" auf dem Jauksattel säumen den Weg.

Aus fernen Urzeiten

Im gesamten Gebiet des Lavanttales können auch Mineraliensucher "reich" und fündig werden, denn eigentlich gibt es hier alles, was ein Sammlerherz nur wünschen kann: Disthen, Amphibolite, Zirkone, Turmaline etc.
Auch das "Museum im Lavanthaus" bietet eine herausragende Mineralienschau. Einzigartige und erstmals öffentlich präsentierte Objekte aus zahlreichen privaten Sammlungen von Urzeiten und Bergschätzen lassen jedes Sammlerherz höher schlagen. Der Weg durch das Museum öffent auch ein Fenster in die Geschichte des Lavanttales. Für die Besucher gibt es eine spannende Spurensuche.

Unterwegs auf Themenwegen

Zum Spazieren und Flanieren laden zahlreiche Themenwanderwege ein. Wussten Sie, dass Ameisen die heimlichen Herrscher dieser Erde sind? Wald- und Wegameisen gehören zu unserer Lebenswelt.
Bei der Entdeckungsreise des Naturerlebnis - Ameisenpfades am Klippitztörl lernen Kinder, Jugendliche und Erwachsene die faszinierende Welt der "gigantischen Riesen" kennen. Ameisenhaufen und Erklärungstafeln erzählen über das Leben und die Arbeit der Ameisen. Und danach geht es mit der Sommerrodelbahn in rasanter Fahrt bergab.
Am Lebensbaumpfad spielen 22 Baumarten die Hauptrolle. Der Wasserspielplatz ist besonders bei den kleinen Gästen sehr beliebt.
Quellenwanderwege verleiten zu Entdeckungsreisen im oberen Lavanttal. Auch die Mostwanderwege Granitztal und St. Georgen im Herzen des Mostlandes laden zu einer familienfreundlichen Wanderung ein. Die Touren führen über sanfte Hügel und vorbei an schönen Obstgärten.
Ein Meer blühender Bäume im Frühling, saftiges Frühobst im Sommer, süße Ernte im Herbst - zu jeder Jahreszeit ein Genuss, zur herzhaften Jause gibt es Saft, Most oder Schnaps in einer typischen Buschenschank.
Der Granitzer Mostwanderweg kann in drei verschiedenen Längen erwandert werden: Von 18 km (4-5 Std. Gehzeit), über 12 km (3 Std. Gehzeit) bis zu 6,5 km (2 Std. Gehzeit).
Der Mostwanderweg in St. Georg ist 7 km lang (2 Std. Gehzeit). Und wer nicht zu Fuß gehen will, lässt sich mit dem Mostlandexpress zu den Jausenstationen fahren.

Kulinarische Feste

Beim Genussfestival Bad St. Leonhard (27. - 30.7.) verwandelt sich der Hauptplatz der Stadt in die "längste Tafel Kärntens". An vier Tagen werden Kulinarik vom Feinsten und viel Unterhaltung geboten.
Im August (4. - 15.8.) findet in St. Andrä das Gackern statt. Erlebnisgastronomie inmitten farbenfroher Wetterhähne unter freiem Himmel erwartet die Besucher in der "Geflügelhauptstadt Österreichs".
Im September steht die Region beim Apfelfest in St. Georgen (23. - 24.9.) ganz im Zeichen des Apfels.

Wandertipp der Region: Erzwanderweg in Frantschach - St. Gertraud

 

Kontakt

RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
Minoritenplatz 1
9400 Wolfsberg
Tel: +43 4352 28 78
www.region-lavanttal.at

 

Bildnachweis: RML / Franz Gerdl

Zurück